Merry die Pussy ihre Seite
´;
So viele kleine Details.. und manchmal sind sie alle bedeutungslos. Die Tastatur des Laptops hier ist schön flach und gibt ein angenehmens, leises klickern von sich wenn man die Tasten hinunterdrückt. Das leben rast vorbei und ich habe keine Ahnung wie es so ist ... aber dennoch ist es so ... man kann es nicht wirklich greifen, aber es gibt wirklich ein schlechtes Gefühl.

Nebenbei laufen Gespräche die .. hmm ... teilweise sehr grausam sind .. sie sind so wunderbar eingefügt in all das gesellschaftliche Leben, ohne auch nur einmal zu reflektieren ob das denn überhaupt gut oder richtig ist. Das bringt mich wieder auf den Gedanken, dass das Hirn eine faszinierende Sache ist, die einfach ausblenden kann das es ca. 2 drittel der Menschen auf jeden fall schlechter geht als uns. Es ist wichtig geld zu haben ... viel wichtiger als sonst glücklich zu sein. Studieren wird tatsächlich kaputt gemacht durch diese Gebühren, weil das Geld nun auch den letzten rest humanistischer Bildung auslöscht und immer das abwägen zwischen - dem Bedürfnis nach Bildung und dem lieben schönen Geld.

Ach nunja .. über all diese DInge muss man sich ja nicht mehr aufregen .. die meisten Menschen sind nunmal so , das habe ich inzwischen ja nun schon gelernt.
-------

Gestern .. gestern war eigentlich interessant auch wenn das Gefühl am Ende des Tages nicht so toll war. Zug fahren tue ich immer noch gerne, wenn der Zug nicht zu voll ist- aber auch nicht zu leer. Ich mag Bahnhöfe und Bahnsteige, all die Menschen die man betrachten kann. Das Gefühl von wärme, das von manchen ausgeht und ebenso die kälte von anderen. Manchmal fühlst du dich gut und manchmal nicht, aber auch das schlecht fühlen ist nicht wirklich das schlechteste.. nein nein ... es geht schon und auch melancholie ist eine art Glücksgefühl finde ich.

Heute Morgen... lag wieder ein kleines, einsames Blatt auf dem Pflaster vor der Ampel. Menschen stehen neben mir, gucken kurz, kein freundlicher Blick. Rote, lange, lockige Haare und ein Freund der von hinten die Figur seiner Freundin hat.
Am Königsworter ein Typ in einem Anzug; er blickt die Mutter mit dem Kinderwagen kurz an und es ist klar, dass er der jenige ist der zuerst aussteigen wird. Dazu eine typische Studentin, eine Bluse und darüber eine komische "retro" Strickweste.
Die Frau vor mir ist interessanter: Ich würde sagen ihre Haare sind gefärbt. Das rötliche Braun scheint von innen heraus zu leuchten, nur ganz leicht aber wahrnehmbar. Vielleicht glänzt es auch von aussen. Ich bin mir nicht sicher... aber die Formen die es bildet sind toll. Es bildet eine Art Wirbel, schmiegt sich an die schwarze Kaputze ihrer Jacke und bildet darauf einen interessanten Kontrast. Es wirkt seidig und vermutlich riecht es ziemlich gut.
Die Standartstudentin hatte dagegen noch nasse, oder sehr strohige Haare, sie sahen auf jedenfall seltsam aus.

Die Busnachrichten geben nichts ordentliches her. Nur der übliche nonsense, nach dem man sich fragt, warum gucke ich da überhaupt noch hin, doch die flimmernden Flachbilder scheinen wirklich eine faszination auf Menschen auszuüben. Bewegte Bilder. "Nachrichten". Hauptsache man hat etwas zu tun .. das muss es sein. Dennoch sieht fast niemand dort hin. Die seidigen Haare haben es kurz beachtet. Aber wirklich nur kurz. Morgens ist einfach nicht so viel los.

Der Kerl der einsteigt als ich aussteige ist wirklich als nichts anderes zu bezeichnen. Seine Schultern sind auf eine bestimmte Art leicht hochgezogen und er hat einen Gang der eben jenes auch vermittelt. Ich lasse ihn schnell hinter mir. Ich bin ja eh schon zu spät. Aber das Blatt muss ich dennoch kurz beachten, wohingegen ich den Bullen sixpack schon gar nicht mehr wirklich wahrnehme heute. Normalerweise ist immer Schichtwechsel wenn ich da vorbeikomme... was macht man so wenn man den ganzen Tag in diesem Wagen sitzt. Macht man sich dann darüber Gedanken ?!

"An die Zukunft denken" was bedeutet das schon .. die meisten denken so viel an die Zukunft, dass sie die Gegenwart vollkommen vergessen. Der Mensch scheint allgemein fast nur in der Vergangenheit und in der Zukunft zu leben....

dann geht es um demokratie ... und darum was es ist... naja .. .es sind fetzen, ich höre zwar mit einem Ohr hin aber es ist eigentlich nicht so interessant und ich habe eh eine ganz andere Meinung .. ich würde mich nur aufregen ^^ .. es ist so ... so .. zweischneidig wie immer! EInerseits verstehen sie das es schklecht und böse ist, aber nicht das sie Teil des Problems sind. Der Staat ist so , weil wir zulassen das er so ist und allein die aussage " ich bin sehr ambitioniert" oder nein " ehrgeizig", der Wunsch nach Geld.. dieser Staat ist nur eine regulierung von Gott Geld. Ach .. abschweifen.

Der Arbeitsplatz ist irgendwie genau das richtige: Ein hellhölzerner Tisch mit vielen Macken, der aus Einzelbrettern besteht und darum kleine Lücken lässt. Drei Flaschen, alles Wasser, zweimal mit einmal ohne Kohlensäure, viele kleione Zettel und ein EXTRA Werbeprospekt. Daneben ein Karton der schon seit eineinhalb Wochen da steht und noch nie geöffnet wurde. Darauf liegt mein Pullover, irgendwie durcheinander, eine Ablagefläche. Wie schonmal erwähnt .. bedeutungslose Details... doch je später es wird um so mehr nehme ich sie wieder war. SObald ich sie warnehme werden sie wohl wieder bedeutungsvoll! Das ist doch schön oder ?

Genug für jetz ... aber es ist ja erst 12 ... ich denke mal ich werde nach der MIttagspause nachher noch ein paar sachen beachtenswert finden .. oder mich über etwas anderes in meinem Geist auslassen...

so long
26.9.07 11:57
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de