Merry die Pussy ihre Seite
´;
Trivialitäten I

"Dein Leben kann sich innerhalb eines Flügelschlages von einem Schmetterling verändern. Menschen lieben solch blumige, metaphorische Beschreibungen...zumindest ich liebe sie. Manchen mag es kitschig vorkommen, aber was sagt uns das schon ?! Was bedeutet Kitsch?! Was Pathetik ?!
Produkte eines sich ausdrückenden Selbst, das sich mal um sich selbst, mal um andere zu drehen scheint. Sich von aussen betrachtend ist das Meiste was man tut irgendwie seltsam, oder? Viele Fragen...manche rethorisch...manche sinnlos...fast alle unbeantwortet. So viel Gefühl-so viel unbenanntes. Mehr als man vielleicht ertragen möchte, doch da hat man kaum eine Wahl. Es ist mehr ein Taumeln, hin und her, auf und ab, eher schwankend, ohne definierte Richtungen.
Die Kontrolle geht irgendwo zwischen Ungewissheiten, Angst und unbestimmten verloren. Banal sind die Schönheiten und die Hässlichkeiten. Das vermittelt einen gewissen Zwang darüber nachzudenken, was all dies zu bedeuten hat. Dieses oder jenes Gefühl, dieser oder jener Flügelschlag mit all seinen Veränderungen.
Jede Sekunde Wiedergeburt, jede Sekunde Endzeit.
Ich knalle gegen die Wand aus Kontrollverlust,durch ein Meer aus Gefühlen hindurch, ohne zu wissen was eigentlich geschieht. Es ist ein Wirrspiel, eine Art langgefasstes Theaterstück, oder eine OPer ganz ohne Musik. EIn einzelner Akt mit unbestimmten Ende, weil alle Protagonisten den Text vergessen haben.
Die Kostüme sind sicher prächtig und eindrucksvoll. Sie schimmern, schillern, zerreissen,fügen sich bunt in eine Windböe aus Seide ein und umgarnen, umfließen und ergreifen Besitz. Eine warme kleine Blüte lockt den Schmetterling noch einige Male mit den Flügeln zu schlagen und sich dann an ihrem bitter,süßen Saft zu laben, welcher gleichpurem Gift durch zarte Adern brandet, brennt und vergehen lässt was so filigran das ganze Leben ausdrückt.
Was tuen wir nun ohne die Veränderung, ohne den Flügelschlag und den AUgenblick?

Ein letztes Mal senke ich die WImpern für seine fast schon mehr als reale Schönheit... "

Dies ist von gestern aus dem Bus, bzw. von der Bushaltestelle als ich so gewartet habe und einfach mal wieder ein klein wenig die GEdanken fließen lassen konnte. Es ist ein Produkt all dessen was mir so durch den Kopf gegangen ist, darum manchmal vielleicht ein klein wneig wirr und udrcheinander, aber in der gesammtheit doch wieder nichts als ein kleiner Kreis.

Ich mag das Bild von Schmetterling und Tod, das Bild von Flügeln an einem Körper den die meisten Menschen nicht grade als schön empfinden. Denn aus der nähe betrachtet sind Schmetterlinge nicht die schönen und märchenhaften Feengestalten, die sie in unserer Kindheit einst waren.

Darum mag ich das Bild und alles was es umschreibt.
18.9.07 13:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de