Merry die Pussy ihre Seite
´;
Ich sitze einfach hier und ...

alles ist leer oder voll - je nachdem wie man das ordnen möchte. Ich fühle mich ein wneig allein .. hätte gern jemanden bei mir mit dem ich meine Gedanken ordnen oder teilen könnte .. doer der mich auf andere Gedanken bringt.

Ich könnte dabei nichtmal klar kanalysieren was meine Gedanken denn eiegntlich grade sind .. ich denke sie und .. im nächsten Moment sind sie einfach wieder weg. und so geht die Zeit dahin ... sekunde für sekunde und Gedanke für Gedanke...

Ab und an sehe ich aus dem Fenster .. wünsche mir .. ich wäre dort draussen mit jemand bestimmten ... irgendwo da .. auf einer Wiese oder mitten in der Betonwüste von Stadt ... oder auch hier drinnen am Fenster mit dem Blick nach da draussen ...

ich wäre einfach .. so vor mich hin ... ohne mich jemals einsam zu fühlen ... allein ...

ich mag abhängigkeit ... irgendwie .. weil erst wenn wir abhängig sind .. mögen wir etwas stark genug um seinen verlust zu fühlen ... je mehr es weh tut etwas nicht zu haben um so schöner ist es .. wenn man es dann hat ...

natürlich schwer wenn es etrwas scheinbar unerreichbares ist .. aber an sich einfach nur ein guter indikator ..

und im Moment vermisse ich genau das ... ohne das ich es in den letzten Tagen - teilweise sogar ohne das ich es jemals gehabt hätte.

Meine Gedanken und Gefühle zu ordnen fällt mir nicht grade leicht in diesem Zusammenhang .. was ... mir wichtig ist .. wie sehr ich auf gewisse dinge vertrauen kann .. auf die ich mich zur zeit einfach so voll und ganz einlasse ... ich ... bin offen ... so offen das man einfach zustechen kann ... das eine bestimmte Person es könnte ...
aber was nützt es schon wenn ich es nicht bin ?

Was macht uns so verletzlich ? Warum verschließen wir uns ? Wodurch kommt es nur .. das unsere Psyche so leicht auszutricksen ist und man nur die Finger in den Punkt bohren muss um jemandem so viel schmerzen zuzufügen .. warum prallen beleidigungen, schmähungen, worte .. nicht einfach an uns ab .. egal was man uns sagt ?! Warum kann ein Mensch an Gedanken zugrunde gehen ?!

Worte sind ein Skalpell das in der dunkelheit aufblitzt, eine hässliche Fratze beleuchtend, die experimente unaussprechlicher Grausamkeit an einem Vollführt wärend man wehrlos und bewegungslos, gehalten nur durch sich selbst daliegt.

Dennoch sind sie auch ein paar schillernder, fast unsichtbarer Flügel die einen aufheben und weg tragen können ... die einen zum Träumen und zum fallen lassen animieren. Das schönste was wir gefunden haben.

Sind diese Gedanken sinnlos ? Sind sie lächerlich ?! Interessieren sie irgendwen ? lohnt es sich das ich sie gedacht habe - und geht es darum überhaupt ?

Ich wünsche mir das es mir jemand sagt... das es nicht nur meiner einschätzung überlassen ist ...

---

so long


I miss you - whether I should or I schould not
13.7.07 21:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de